Diese 3 veganen Burger-Rezepte sind viel zu lecker, um wahr zu sein

Wer denkt, dass Burger und eine vegane Ernährung nicht zusammenpassen, der sollte jetzt mal ganz genau aufpassen. All jene, denen eine Ernährung ohne tierische Produkte am Herzen liegt, müssen nicht auf einen richtig leckeren Hamburger verzichten. Es gibt neben den Rezepten mit Fleisch auch vegane Varianten, die ebenfalls super tasty sind.

Die besten Zutaten für deine veganen Burger

Wer vegane Burger zubereiten möchte, der braucht neben einem Brötchen, das ohne Milch hergestellt wurde (hier findest du ein tolles Rezept für ein veganes Bun) vor allem ein leckeres Patty. Als Fleischersatz dienen (schwarze) Bohnen, Kichererbsen, Grünkern, Quinoa oder Leinsamen. Diese Zutaten haben dazu den Vorteil, dass sie reich an Proteinen sind und so deinem Körper das geben, was er braucht.

Verfeinert wird dein Patty mit allem, was dein vegan heart berührt: Karotten, Koriander, Aubergine, Zucchini, Tomaten, Salatblätter…

Es gibt sogar veganen Käse, mit dem ein veganer Cheeseburger gelingt.

Drei Rezept-Ideen für vegane Burger

Vom Fleischersatz-Patty bis zum yummi Gemüseburger gibt es diverse Ideen, mit denen deine Burger ohne tierische Zutaten so richtig kulinarisch knallen. Wir möchten dir unsere drei Top-Rezepte für Burger ganz ohne tierische Produkte vorstellen:

1. Auberginen-Burger

Für 4 Portionen
Für die Patties
 500 g Aubergine
 200 ml Gemüsebrühe
 100 g Couscous
 150 g rote Linsen getrocknet
 40 g Vollkornmehl
 0,50 Bund Petersilie
 1 Knoblauchzehe
 0,50 Chilischote
 2 EL Olivenöl
 0,50 TL Kreuzkümmel
 0,50 TL geräuchertes Paprikapulver
 Salz nach Belieben
 Pfeffer aus der Mühle, nach Belieben
Für die Sauce
 5 EL vegane Mayonnaise
 1 Essiggurke
 1 Schalotte
 1 TL Essiggurkenwasser
 1 TL weißer Zucker
 Salz nach Belieben
 Cayennepfeffer nach Belieben
Add-Ons
 ¼ Eisbergsalat
 1 rote Spitzpaprika
 1 rote Zwiebel
 2 EL Rapsöl
 4 Burgerbrötchen
Für die Bratlinge
1

Aubergine mit einer Gabel rundherum einstechen und im Ofen bei 200°C ca. 40 Minuten backen.

2

Gemüsebrühe aufkochen und Couscous einrühren. Diesen vom Herd nehmen und mit der Gabel auflockern. Linsen in leicht gesalzenem Wasser weich kochen. Knoblauch fein hacken. Petersilie grob hacken. Kerne der Chilischote entfernen und die Chili klein schneiden. Aubergine halbieren und das Fruchtfleisch herausschaben.

3

Linsen, Aubergine, Kreuzkümmel, Petersilie, Knoblauch, Paprikapulver und Chili mit einem Stabmixer fein pürieren. Couscous in eine Schüssel geben und die Gemüsemasse unterheben. Je nach Feuchtigkeit der Masse, das Vollkornmehl hinzufügen. Mit Salz und Pfeffer abschmecken. Die Masse ca. 10 Minuten ziehen lassen.

4

Mit nassen Händen Bratlinge formen und diese auf einer leicht eingeölten Grillrostplatte auf beiden Seiten ca. 4 Minuten grillen.

Für die Burger-Sauce
5

Essiggurke und Schalotte sehr fein hacken. Beides unter die Mayonnaise rühren. Mit Gurkenwasser, Zucker, Salz und Cayennepfeffer abschmecken. Eisbergsalat in feine Streifen schneiden. Paprika in Scheiben und Zwiebel in feine Ringe schneiden.

Zum Schluss
6

Burger-Brötchen halbieren und mit der Schnittfläche auf dem Grill kurz toasten. Auf die unteren Hälften den Salat geben. Bratlinge darauflegen, diese mit kleingeschnittenen Paprika und Zwiebeln belegen und mit je 1 EL Sauce begießen. Die oberen Brötchenhälften als Deckel darauflegen.

Bon Appétit!

Zutaten

Für 4 Portionen
Für die Patties
 500 g Aubergine
 200 ml Gemüsebrühe
 100 g Couscous
 150 g rote Linsen getrocknet
 40 g Vollkornmehl
 0,50 Bund Petersilie
 1 Knoblauchzehe
 0,50 Chilischote
 2 EL Olivenöl
 0,50 TL Kreuzkümmel
 0,50 TL geräuchertes Paprikapulver
 Salz nach Belieben
 Pfeffer aus der Mühle, nach Belieben
Für die Sauce
 5 EL vegane Mayonnaise
 1 Essiggurke
 1 Schalotte
 1 TL Essiggurkenwasser
 1 TL weißer Zucker
 Salz nach Belieben
 Cayennepfeffer nach Belieben
Add-Ons
 ¼ Eisbergsalat
 1 rote Spitzpaprika
 1 rote Zwiebel
 2 EL Rapsöl
 4 Burgerbrötchen

Anweisungen

Für die Bratlinge
1

Aubergine mit einer Gabel rundherum einstechen und im Ofen bei 200°C ca. 40 Minuten backen.

2

Gemüsebrühe aufkochen und Couscous einrühren. Diesen vom Herd nehmen und mit der Gabel auflockern. Linsen in leicht gesalzenem Wasser weich kochen. Knoblauch fein hacken. Petersilie grob hacken. Kerne der Chilischote entfernen und die Chili klein schneiden. Aubergine halbieren und das Fruchtfleisch herausschaben.

3

Linsen, Aubergine, Kreuzkümmel, Petersilie, Knoblauch, Paprikapulver und Chili mit einem Stabmixer fein pürieren. Couscous in eine Schüssel geben und die Gemüsemasse unterheben. Je nach Feuchtigkeit der Masse, das Vollkornmehl hinzufügen. Mit Salz und Pfeffer abschmecken. Die Masse ca. 10 Minuten ziehen lassen.

4

Mit nassen Händen Bratlinge formen und diese auf einer leicht eingeölten Grillrostplatte auf beiden Seiten ca. 4 Minuten grillen.

Für die Burger-Sauce
5

Essiggurke und Schalotte sehr fein hacken. Beides unter die Mayonnaise rühren. Mit Gurkenwasser, Zucker, Salz und Cayennepfeffer abschmecken. Eisbergsalat in feine Streifen schneiden. Paprika in Scheiben und Zwiebel in feine Ringe schneiden.

Zum Schluss
6

Burger-Brötchen halbieren und mit der Schnittfläche auf dem Grill kurz toasten. Auf die unteren Hälften den Salat geben. Bratlinge darauflegen, diese mit kleingeschnittenen Paprika und Zwiebeln belegen und mit je 1 EL Sauce begießen. Die oberen Brötchenhälften als Deckel darauflegen.

Auberginen-Burger

Buch-Tipp:

2. Black Bean Burger

Für 4 Portionen
 450 g Bohnen schwarz
 ½ Tasse Haferflocken
 1 Möhre fein geraspelt
 4 EL Tomatenmark
 ½ Tasse Quinoa schwarz, gekocht
 1 TL Zwiebelpulver
 ½ TL Paprikapulver
 ½ TL Chilipulver
 ½ TL Paprikapulver geräuchert
 ½ TL Knoblauchpulver
 ½ TL Kreuzkümmel gemahlen
 ½ TL Salz
 ½ TL Rauchsalz
 ½ EL Worcestershiresauce
 1 Hand Koriander gehackt
 1 EL Bio Chiasamen schwarz schwarz
 3 EL Wasser
 1 EL Bio Kokosblütenzucker
 Wasser nach Bedarf
 Sonnenblumenöl
 4 Burgerbrötchen
 BBQ Sauce
 1 Zwiebel rot, auf Ringe geschnitten
1

Chiasamen und 3 EL Wasser vermengen, mindestens 10 Minuten quellen lassen.

2

Schwarze Bohnen, bis auf eine halbe Tasse, in einer Rührschüssel zerstampfen.

3

Unter den Bohnenstampf werden jetzt der gequollene Chia, Haferflockenmehl, geraspelte Möhren, Tomatenmark, der gerkochte Quinoa, die Gewürze, Worcestershiresauce, Koriander und Kokosblütenzucker gehoben. Vorsichtig die restlichen Bohnen unterarbeiten.

4

Aus der Masse Burgerpatties formen und von jeder Seite mit ein wenig Öl bestreichen.

5

Die Patties für ca. 4 Minuten pro Seite auf einem Grill oder in einer Grillpfanne braten. Die Burgerbrötchen kurz dazugeben und ca. 1 Minute mitgrillen.

6

Nun den Burger zusammenstellen: Burgerbrötchen mit BBQ-Sauce, Zwiebelringen und einem Bohnen-Patty belegen.

Bon Appétit!

Zutaten

Für 4 Portionen
 450 g Bohnen schwarz
 ½ Tasse Haferflocken
 1 Möhre fein geraspelt
 4 EL Tomatenmark
 ½ Tasse Quinoa schwarz, gekocht
 1 TL Zwiebelpulver
 ½ TL Paprikapulver
 ½ TL Chilipulver
 ½ TL Paprikapulver geräuchert
 ½ TL Knoblauchpulver
 ½ TL Kreuzkümmel gemahlen
 ½ TL Salz
 ½ TL Rauchsalz
 ½ EL Worcestershiresauce
 1 Hand Koriander gehackt
 1 EL Bio Chiasamen schwarz schwarz
 3 EL Wasser
 1 EL Bio Kokosblütenzucker
 Wasser nach Bedarf
 Sonnenblumenöl
 4 Burgerbrötchen
 BBQ Sauce
 1 Zwiebel rot, auf Ringe geschnitten

Anweisungen

1

Chiasamen und 3 EL Wasser vermengen, mindestens 10 Minuten quellen lassen.

2

Schwarze Bohnen, bis auf eine halbe Tasse, in einer Rührschüssel zerstampfen.

3

Unter den Bohnenstampf werden jetzt der gequollene Chia, Haferflockenmehl, geraspelte Möhren, Tomatenmark, der gerkochte Quinoa, die Gewürze, Worcestershiresauce, Koriander und Kokosblütenzucker gehoben. Vorsichtig die restlichen Bohnen unterarbeiten.

4

Aus der Masse Burgerpatties formen und von jeder Seite mit ein wenig Öl bestreichen.

5

Die Patties für ca. 4 Minuten pro Seite auf einem Grill oder in einer Grillpfanne braten. Die Burgerbrötchen kurz dazugeben und ca. 1 Minute mitgrillen.

6

Nun den Burger zusammenstellen: Burgerbrötchen mit BBQ-Sauce, Zwiebelringen und einem Bohnen-Patty belegen.

Black Bean Burger

3. Veganer Gemüse-Burger

Für 4 Portionen
Für die Cocktailsauce
 80 g Salatmayonnaise, vegan
 20 g Tomatenketchup
 Salz, Pfeffer
 1 Msp. Harissa, Würzpaste
 1 Spritzer Zitronensaft
 1 TL Petersilie, fein geschnitten
Für den Burger:
 1 Dose Kichererbsen, Abtropfgewicht 265 g
 2 Frühlingszwiebel
 1 Karotte
 1 Knoblauchzehe
 30 g Dinkelmehl, Typ 630
 ½ TL Kreuzkümmel, Cumin, gemahlen
 ½ TL Koriander, gemahlen
 ¼ TL Chilipulver
 1 TL Zitronensaft
 2 EL Petersilie, fein geschnitten
 2 EL Pflanzenöl
Außerdem
 1 Salat
 4 Hamburger Brötchen
 2 rote Zwiebeln
 2 Tomaten
 1 Salatgurke
1

Kichererbsen in ein Sieb geben, gründlich abspülen und abtropfen lassen.

2

Frühlingszwiebeln putzen und in kleine Würfel schneiden. Möhren schälen und auf der feinen Rohkostreibe raspeln. Knoblauch schälen und fein hacken. Die Kichererbsen in einen Mixer geben und pürieren. Frühlingszwiebeln, Möhren, Knoblauch, Mehl, Gewürze und Petersilie zum Püree geben und zu einem Teig vermengen. Mit angefeuchteten Händen 4 Burger formen.

3

Für die Cocktailsauce alle Zutaten in einer Schüssel glattrühren und mit Gewürzen abschmecken.

4

Öl in einer beschichteten Pfanne erhitzen, die Burger auf jeder Seite etwa 5 Minuten braten, bis sie leicht goldbraun sind. Fertige Burger warm halten.

5

Die Brötchen halbieren, mit den Schnittflächen nach unten in eine heiße Pfanne legen und ohne Fett leicht rösten.

6

Inzwischen die geputzten Tomaten, die Salatgurke und die geschälten Zwiebeln in Scheiben bzw. Ringe schneiden.

7

Die unteren Brötchenhälften mit jeweils einem Salatblatt, 1 EL Cocktailsauce, einem Burger-Patty, einem weiteren EL Sauce, Tomaten- u. Gurkenscheiben und Zwiebelringen belegen. Die obere Brötchenhälfte daraufsetzen und servieren.

Bon Appétit!

Zutaten

Für 4 Portionen
Für die Cocktailsauce
 80 g Salatmayonnaise, vegan
 20 g Tomatenketchup
 Salz, Pfeffer
 1 Msp. Harissa, Würzpaste
 1 Spritzer Zitronensaft
 1 TL Petersilie, fein geschnitten
Für den Burger:
 1 Dose Kichererbsen, Abtropfgewicht 265 g
 2 Frühlingszwiebel
 1 Karotte
 1 Knoblauchzehe
 30 g Dinkelmehl, Typ 630
 ½ TL Kreuzkümmel, Cumin, gemahlen
 ½ TL Koriander, gemahlen
 ¼ TL Chilipulver
 1 TL Zitronensaft
 2 EL Petersilie, fein geschnitten
 2 EL Pflanzenöl
Außerdem
 1 Salat
 4 Hamburger Brötchen
 2 rote Zwiebeln
 2 Tomaten
 1 Salatgurke

Anweisungen

1

Kichererbsen in ein Sieb geben, gründlich abspülen und abtropfen lassen.

2

Frühlingszwiebeln putzen und in kleine Würfel schneiden. Möhren schälen und auf der feinen Rohkostreibe raspeln. Knoblauch schälen und fein hacken. Die Kichererbsen in einen Mixer geben und pürieren. Frühlingszwiebeln, Möhren, Knoblauch, Mehl, Gewürze und Petersilie zum Püree geben und zu einem Teig vermengen. Mit angefeuchteten Händen 4 Burger formen.

3

Für die Cocktailsauce alle Zutaten in einer Schüssel glattrühren und mit Gewürzen abschmecken.

4

Öl in einer beschichteten Pfanne erhitzen, die Burger auf jeder Seite etwa 5 Minuten braten, bis sie leicht goldbraun sind. Fertige Burger warm halten.

5

Die Brötchen halbieren, mit den Schnittflächen nach unten in eine heiße Pfanne legen und ohne Fett leicht rösten.

6

Inzwischen die geputzten Tomaten, die Salatgurke und die geschälten Zwiebeln in Scheiben bzw. Ringe schneiden.

7

Die unteren Brötchenhälften mit jeweils einem Salatblatt, 1 EL Cocktailsauce, einem Burger-Patty, einem weiteren EL Sauce, Tomaten- u. Gurkenscheiben und Zwiebelringen belegen. Die obere Brötchenhälfte daraufsetzen und servieren.

Veganer Gemüse-Burger

Mehr für deinen veganen Burger:

3
(1.221 mal besucht, heute 1 mal besucht)